Wir können eine andere Geschichte des Menschen erzählen

Das Europäische Humanistische Forum in Madrid rückt näher und wir möchten im Vorfeld weitere RednerInnnen im Interview vorstellen.

Alex Ross emigrierte aus den schwäbisch-bayrischen Bergen in die Lüneburger Heide. Nach dem Abitur zog sie nach Hamburg, um ein Handwerk zu erlernen. Alex gibt sich als Autorin dem Schreiben hin und als Künstlerin der kreativen Malerei.

 Alex, du engagierst dich als Freiwillige beim Online Magazin „Neue Debatte“. Wie kommt das und warum bei Neue Debatte?

(more…)

Richter Garzón wird am Eröffnungsplenum des #EHF2018 teilnehmen

Richter Baltasar Garzón wird an der Auftaktveranstaltung des Europäischen Humanistischen Forums 2018 teilnehmen, welches am 11., 12. und 13. Mai in Madrid stattfindet. Er wird über Maßnahmen sprechen, die im Bereich der universellen Gerichtsbarkeit (Weltrechtsprinzip) zur Verteidigung der Menschenrechte zu ergreifen sind. Die Eröffnungssitzung findet am Freitag, den 11. Mai um 17:00 Uhr an der Fakultät für Erziehungswissenschaften der nationalen Fernuniversität UNED statt.

(more…)

Piero Giorgi: Empathie, Solidarität, Kooperation, Gewaltfreiheit, Spiritualität und Respekt gegenüber der Natur können uns verbinden

Im Zuge der Vorbereitungen für das Europäische Humanistische Forum haben wir unsere teilnehmenden Rednerinnen und Redner zu den Ideen interviewt, die hinter dem Forum stehen.

Piero P. Giorgi ist italienischer Neurologe, seine Ausbildung führte ihn zuerst nach Bologna, dann ins Vereinigte Königreich und die Schweiz und schließlich zur Universität von Queensland in Brisbane, Australien, wo er den Studiengang „Peace Studies“ (Friedensstudien) ins Leben rief, bevor er 2004 in den Ruhestand ging.

EHF2018: Piero, was hat damals Dein Interesse für Frieden und Gewaltfreiheit geweckt? (more…)

EHF2018: Was uns auf dem Weg zu einer universellen menschlichen Nation verbindet

Unter dem Motto “Was uns verbindet – auf dem Weg zur universellen menschlichen Nation” findet am 11., 12. und 13. Mai in Madrid das 5. Europäische Humanistische Forum statt. Die Eröffnungssitzung findet in der Fakultät für Erziehungswissenschaften der spanischen Fernuniversität statt und am Samstag und Sonntag finden Veranstaltungen im Kulturzentrum „El Pozo“ statt. (more…)

Tomás Hirsch, chilenischer Kongressabgeordneter: “Wir können die Dinge nicht allein verändern”

Die Vorbereitungen für das Europäische Humanistische Forum laufen auf Hochtouren, und jeden Tag erhalten wir Informationen über neue Initiativen, mehr Partnerorganisationen und mehr bestätigte RednerInnen. Darunter Tomás Hirsch, lebenslanger Humanist aus Chile, zweifacher Präsidentschaftskandidat, Autor des Buches “Das Ende der Vorgeschichte: Ein Weg in die Freiheit” und kürzlich gewähltes Mitglied des chilenischen Kongresses für die Humanistische Partei im Wahlbündnis Frente Amplio (Breite Front).

Kürzlich hatten wir die Gelegenheit, mit “Tomy” auf seinen Reisen durch Europa, bei Treffen mit Politikerinnen und Politiker und bei weniger formellen Treffen mit Freundinnen und Freunden sowie Unterstützenden von Frente Amplio zu sprechen.

(more…)

Was steckt hinter dem Logo des Forums? Solidarität, Hoffnung, Frieden, Toleranz und Kreativität

Das Europäische Humanistische Forum 2018 wird am 11., 12. und 13. Mai in Madrid stattfinden. Das Forum ist eine Initiative, die zu 100% von ehrenamtlichen Freiwilligen organisiert wird, die nicht nur ihre normalen täglichen Aufgaben und Pflichten erledigen müssen, bevor sie sich um die Organisation und Verwirklichung es Forums kümmern, sondern die sich auch der spannenden Aufgabe gegenübersehen, die Koordination über die Sprachbarriere hinweg möglich zu machen und miteinander zu kommunizieren, obwohl sie alle verschiedene Sprachen sprechen.

Viele hunderte von Stunden sind bereits investiert worden, um das Forum bis zum aktuellen Stand hin zu entwickeln und jetzt, knapp dreieinhalb Monate vor Beginn, fügen sich alle Teile wie bei einem Puzzle zusammen. Der beeindruckendste sichtbare Teil ist dabei die Webseite, die in 7 verschiedenen Sprachen zur Verfügung steht, neben den vielen anderen Dingen, an denen eifrig hinter den Kulissen gearbeitet wird. (more…)

Madrid als Gastgeber des Europäischen Humanistischen Forums am 11., 12. und 13. Mai 2018

Was uns auf dem Weg in eine Universelle Menschliche Nation verbindet.

Zehn Jahre nach dem Mailänder Forum haben die europäischen Humanisten wieder eine neue Initiative ins Leben gerufen. Sie wollen verschiedene Organisationen und Bewegungen aus Europa und auch darüber hinaus zusammenbringen, um gemeinsam die Probleme auszumachen, mit denen alle Bereiche des sozialen und politischen Aktivismus konfrontiert sind.

Unter dem Motto „Was uns auf dem Weg in eine Universelle Menschliche Nation verbindet“ hoffen die Organisatoren, etwas in Gang setzen zu können, dass in anderen Teilen der Welt auf allen Ebenen, regional, national und lokal zu ähnliche Aktivitäten führt. (more…)

Wir laden Euch ein!

Wer sind wir?

Das Europäische Humanistische Forum 2018 wird von Humanisten organisiert – von Einzelpersonen, Gruppen und Organisationen. Wir sind Optimisten, die an die Werte Freiheit, sozialer Fortschritt, echte Demokratie und Gewaltfreiheit glauben. Wir streben nach einer besseren Zukunft und arbeiten in der Zwischenzeit daran, die aktuelle globale Krise zu bewältigen.

Als international denkende Menschen streben wir nach einer Universellen Menschlichen Nation. Wir verstehen die Welt als ein großes Ganzes, in der wir uns in unserer unmittelbaren Umgebung engagieren. Dabei geht es uns nicht um eine uniforme Welt, sondern um eine Welt der Vielfalt: reich an Ethnien, Sprachen und Traditionen, geprägt von lokaler und regionaler Autonomie, vielfältig in Ansichten und Überzeugungen, ob atheistisch oder religiös. (more…)